Geschäftsordnung der Arbeitsgruppe Deutsche Yachten im DBSV

§ 1 Präambel:
Die Arbeitsgruppe „Deutsche Yachten“ ist ein Zusammenschluss von Werften, Yacht-Designern und –Konstrukteuren sowie Consultants, Zulieferern und Maklern. Zielsetzung der Initiative ist es, die Marktanteile des deutschen Yachtbaus am Weltmarkt zu vergrößern und den Yachtbau insbesondere am Standort Deutschland profitabler zu gestalten.

§ 2 Organisationsform
„Deutsche Yachten“ organisieren sich als Arbeitsgruppe für Yachtbau im Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verband (DBSV).

§ 3 Allgemeines:
3.1 Ziele der Arbeitsgruppe
Die Ziele der Arbeitsgruppe „Deutsche Yachten“ sind in der Präambel der Gruppe definiert. Grundsätzlich soll der Werftstandort Deutschland im Bereich des Yachtbaus über 20 m Länge durch Aktivitäten der Gruppe gestärkt werden. Es ist beabsichtigt, ein internationales Profil zu entwickeln, woraus „Deutsche Yachten“ als eigene Marke hervorgehen soll.

3.2 Voraussetzungen / Pflichten
Die Mitglieder haben sich zu respektieren und verpflichten sich zur Seriosität und Fairness. Die Mitglieder einigen sich auf eine Qualität, die dem hohen Anspruch des Pools für Customund Semicustom Yachtbau gerecht wird.

Geschäftsordnung der Arbeitsgruppe Deutsche Yachten im DBSV

§ 1 Präambel:
Die Arbeitsgruppe „Deutsche Yachten“ ist ein Zusammenschluss von Werften, Yacht-Designern und –Konstrukteuren sowie Consultants, Zulieferern und Maklern. Zielsetzung der Initiative ist es, die Marktanteile des deutschen Yachtbaus am Weltmarkt zu vergrößern und den Yachtbau insbesondere am Standort Deutschland profitabler zu gestalten.

§ 2 Organisationsform
„Deutsche Yachten“ organisieren sich als Arbeitsgruppe für Yachtbau im Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verband (DBSV).

§ 3 Allgemeines:
3.1 Ziele der Arbeitsgruppe
Die Ziele der Arbeitsgruppe „Deutsche Yachten“ sind in der Präambel der Gruppe definiert. Grundsätzlich soll der Werftstandort Deutschland im Bereich des Yachtbaus über 20 m Länge durch Aktivitäten der Gruppe gestärkt werden. Es ist beabsichtigt, ein internationales Profil zu entwickeln, woraus „Deutsche Yachten“ als eigene Marke hervorgehen soll.

3.2 Voraussetzungen / Pflichten
Die Mitglieder haben sich zu respektieren und verpflichten sich zur Seriosität und Fairness. Die Mitglieder einigen sich auf eine Qualität, die dem hohen Anspruch des Pools für Customund Semicustom Yachtbau gerecht wird.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly.Update my browser now

×