Mit der Ocean Independence AG bekommt Deutsche Yachten einen veritablen  Superyacht-Broker als neues Mitglied.

Die Arbeitsgruppe „Deutsche Yachten“ des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes begrüßt die Ocean Independence AG als neues Mitglied. Damit gehört der Gruppe nun eines der weltweit führenden Brokerage-Häuser für Superyachten an. Die Zentrale der Ocean Independence AG sitzt zwar in Küsnacht, unweit von Zürich, das Unternehmen betreibt mit Niederlassungen in Düsseldorf und Hamburg aber zwei strategisch exzellent gelegene Standorte in Deutschland. Lukas Stratmann, Sales Broker und Consultant bei Ocean Independence, sagt: „Der deutsche Markt ist für uns seit jeher ein sehr wichtiger. Viele unserer Brokerage-, Charter- und Neubau-Kunden stammen aus Deutschland. Deshalb lag es nur nahe, der Arbeitsgruppe beizutreten, um eine noch bessere Vernetzung mit den relevanten Firmen hierzulande zu schaffen.“

Ocean Independence wurde vor mehr als 15 Jahren gegründet und gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen im Luxusyacht-Sektor – rund um den Globus unterhält das Brokerage-Haus mittlerweile 13 Büros. Mit hunderten von vermittelten Charter-Reisen sowie Yachtverkäufen im mittleren zweistelligen Bereich pro Jahr, gehört Ocean Independence zu den erfolgreichsten Yachtbrokern der Welt.

Veränderungen gibt es auch bei der Lunestedter Gehr GmbH & Co. KG. Die Position des Supply Chain-Managers hat dort Sven Konrad übernommen, der zuvor als Projektleiter „Yachten“ bei Gehr verantwortlich war. 

Ein wichtiges Standbein des Unternehmens ist zudem das Yacht-Management – der Service für Yacht-Eigner reicht vom Controlling über die Anstellung einer Crew bis hin zu einer gut organisierten Agenda. Nahezu alle Yacht-Manager bei Ocean Independence sind ehemalige Yacht-Kapitäne oder -Ingenieure und stellen sicher, dass die Yachten der Ocean Independence-Flotte nach den höchstmöglichen Standards gewartet, betrieben und verwaltet werden. 

Falls Kunden die Beauftragung eines Neubaus oder die Umrüstung einer bestehenden Yacht in Erwägung ziehen, übernimmt Ocean Independence das Projektmanagement und kann bereits auf zahlreiche Referenzen zurückblicken.

Claus-Ehlert Meyer, Geschäftsführer des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes und damit auch der Arbeitsgruppe „Deutsche Yachten“, freut sich über das neue Mitglied: „Ein Unternehmen, dass so stark auf Endkunden fokussiert ist und damit quasi am Puls des Yachtings agiert, tut der Gruppe sehr gut. Ich freue mich außerordentlich, ein so renommiertes Unternehmen begrüßen zu können.“ 

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×