NOMEN bringt eine neue Generation von Faltklampen auf den Markt. Die neue „Sport Line“ wurde als Weiterentwicklung der klassischen NOMEN-Klampe konzipiert.

NOMEN-Produkte gehören auf vielen großen Yachten zur Ausrüstung. Die klappbaren Klampen des Hamburger Herstellers vereinen schließlich die Vorteile von versenkbaren und feststehenden Klampen in ästhetischer Vollendung. 

Seit 2002 werden bei NOMEN in Hamburg qualitativ hochwertige Klampen und Klüsen hergestellt. Das Unternehmen ist Mitglied in der Arbeitsgruppe Deutsche Yachten und hat bereits mehrfach Auszeichnungen für seine Produkte erhalten, allen voran den Bundespreis Produktdesign (heute: German Design Award) für die NOMEN-Klampe. 

Nun lanciert NOMEN eine Weiterentwicklung seiner klassischen Klampe. Die neue „Sport Line“ führt die Tradition der einfachen und sicheren Faltklampen fort und bringt zudem einige Verbesserungen mit sich. Allem voran hat sich NOMEN bei der Herstellung der „Sport Line“ einer grüneren Produktion verschrieben und den Prozess durch 50 Prozent verringerten Materialinput deutlich nachhaltiger gestaltet. Gleichzeitig wurde der einhändig bedienbare Faltmechanismus der Klampe für eine noch einfachere und schnellere Bedienung optimiert. Der patentierte Klappmechanismus mit der simplen Kugel wurde optimiert und besteht bei der neuen Klampe aus einem Kunststoffring mit einem darin befindlichen elastischen Puffer. Diese Lösung garantiert einen störungssicheren Einsatz und verleiht der Klampe ihren einzigartigen Charme.

Wie der Name der neuen Produktlinie vermuten lässt, ist sie besonders geeignet für performance-orientierte Yachten: Im Vergleich zur „Classic Line“ besitzt sie ein um 30 Prozent verringertes Gewicht. Werften dürften sich außerdem über anpassbare Schraubenpositionen freuen, die an die anderer Marken angepasst werden können. Somit kann NOMEN als optionales Upgrade angeboten werden, ohne verschiedene Bohrungen durchführen zu müssen. 

„Wir stellen uns mit der ‚Sport Line‘ breiter auf und richten uns sowohl an Serienwerften als auch an die Hersteller von Tendern, Chaseboats und Regattayachten“, so Axel Hoppenhaus, Gründer und CEO von NOMEN. „Die neue Produktlinie bringt eine exzellente Haltekraft mit sich. Selbst bei maximal zulässigem Seilabriss entstanden keine Fehler an der Klampe. Zuverlässigkeit vereint mit exzellentem Design ist unsere Spezialität.“

Claus-Ehlert Meyer, Geschäftsführer des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes und dessen Arbeitsgruppe Deutsche Yachten, sagt: „NOMEN ist ein hervorragendes Beispiel für unser Made in Germany-Label. Die Produkte bewähren sich seit Jahrzehnten rund um die Welt. Dass die Klampen noch nachhaltiger hergestellt werden und sich an einen breiteren Kundenkreis richten, ist ein exzellentes Signal.“

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×